Schulsanitäter

Beulen am Kopf, Nasenbluten, Abschürfungen oder Verstauchungen: All das kommt mal vor im Schulalltag. Etwas Besonderes sind aber die Schulsanitäter/innen an der Bertha-Krupp-Realschule.

Seit dem Schuljahr 2004/05 werden jedes Jahr Schüler/innen der Jahrgangsstufen sieben bis zehn von Fachkräften des Arbeiter-Samariter-Bund zu Schulsanitätern ausgebildet. Die Ausbildung erstreckt sich auf 60 Theorie- und 80 Praxisstunden und endet letztlich mit einer Abschlussprüfung. Dienstpläne regeln die Einsätze, sodass die Schulsanitäter jederzeit zum Ort des Geschehens gerufen werden können, um Erste Hilfe zu leisten.

Die „Junior-Sanis“ unterstützen somit nicht nur die schulische Arbeit, sondern lernen auch, Verantwortung für ihre Mitschüler/innen zu übernehmen und sich sozial zu engagieren. Darüber hinaus erwerben sie mit dem Zertifikat zum Schulsanitäter eine Qualifikation, die auch nach ihrer Schulzeit wertvoll ist.