Bilinguales Lernen

Die Welt spricht Englisch – wenn man es zugespitzt betrachtet. Tatsächlich sprechen über eine Milliarde Menschen auf der Welt Englisch und in zahlreichen Ländern ist sie eine der Amtssprachen. Auch das Internet ist großteils englischbasiert. Um dem Rechnung zu tragen wird an der Bertha-Krupp-Realschule seit dem Schuljahre 1991/92 bilingualer Unterricht erteilt – aber nicht in allen Klassen, sondern nur in der c-Klasse eines jeden Jahrgangs.

Bilingualer Unterricht bedeutet, dass die gesellschaftswissenschaftlichen Fächer Erdkunde, Geschichte und Politik so weit wie möglich auf Englisch unterricht werden.

Für die Schülerinnen und Schüler heißt das, dass sie in der Jahrgangsstufe 5 und 6 pro Woche zwei zusätzliche Stunden Englisch im Stundenplan haben. Während die Anzahl der Englischstunden zu Beginn der Klasse 7 auf vier Stunden zurückgeführt wird, erhöht sich die Zahl der Erdkundestunden auf drei. Erdkunde ist das erste Nebenfach, das bilingual unterrichtet wird.

In den so genannten Regelklassen werden ebenfalls vier Stunden Englisch, aber nur zwei Stunden Erdkunde erteilt. Die Zusatzstunde hat sich als notwendig erwiesen, da die Vermittlung der Unterrichtsinhalte in der Fremdsprache zeitintensiver ist als in der Muttersprache.

Zu Beginn der Klasse 8 wird neben Erdkunde (jetzt zweistündig) auch das Fach Geschichte mit drei Stunden in der Arbeitssprache Englisch unterrichtet.

Als drittes Unterrichtsfach wird ab Klasse 9 Politik bilingual erteilt. Bestimmte Themenbereiche, wie z.B. Aspekte der Berufswahlvorbereitung sowie die Vorbereitung auf das Schülerbetriebspraktikum, werden auch in diesem Fach in der Muttersprache unterrichtet. In den Jahrgangs-stufen 9 und 10 werden wöchentlich sechs Stunden in den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern (Erdkunde, Geschichte, Politik) unterrichtet.

Besonders freut sich die Bertha-Krupp-Realschule englische Muttersprachler, die als Fremdsprachenassistent/innen für jeweils ein Jahr an der Schule zu Gast sind. Sie unterstützen die Englisch-Lehrkräfte bei der täglichen Unterrichtsarbeit. Sie fördern das freie Sprechen, beraten bei Fragen der Sprachrichtigkeit, assistieren in den Sachfächern der bilingualen Klassen und bringen die Fremdsprache spielerisch nahe.

Jedes Jahr ist auch eine Theaterkompanie bestehend aus englischen Muttersprachlern an der Bertha-Krupp-Realschule zu Gast. Die Schauspieler führen Theaterstücke auf Englisch auf, die sowohl inhaltlich als auch sprachlich dem Alter der Schülerinnen und Schüler entsprechen.